Startseite
Musik
Taglilien
Kunst
Bogenbau
Modellbau
Drachen
Textil
Imkerei
BMW Motorrad
Segeln
Fahrrad
Modellbahn
Anlage
Elektrik
Gebäude
Vegetation
Mensch & Maschine
Webcams
Links
 Impressum





Die Kabel werden an der Unterseite der Platten mit Heißkleber befestigt, was den Vorteil hat, daß man leicht korrigieren kann.






Die Kabelenden werden beschriftet. Es2 steht für Einspeisung 2. Jeder Gleisabschnitt erhält eine eigene Stromversorgung.





Da es sich um eine Pendelzugbahn handelt muß der Zug an jedem Ende der Bahn anhalten. Damit das nicht abrupt geschieht kommt eine Schaltung zum Einsatz die den Zug kurz vor Erreichen des Bahnhofs mit halber Kraft fahren lässt. Ein leistungsfähiger Widerstand "verbrennt" dann, auf einem isolierten Teilstück des Gleises kurz vor dem Bahnhof, die Hälfte der Spannung.







So sieht die Bremselektronik, eingebaut unter der Anlage, aus.






Beleuchtung Eriskich


Für die Beleuchtung des Eriskircher Bahnhofs werden insgesamt 4 SMD LEDS in Reihe geschaltet. 2 LEDs pro Bahnhofs-Segment.







Die beiden Segmente werden miteinander verklebt und elektrisch vebunden. Im letzten Schritt wurden die Leitungen zwecks "Tarnung" noch schwarz lackiert. (hier noch nicht zusehen)




Beleuchtungsprobe

Die Beleuchtung wird mitsamt der Bahsteiglampen zur Probe angeschlossen um die Wirkung zu sehen.











Herstellen eines Strahlers

Im Nachtbetrieb sind die aufwändig hergestellten Bäume leider kaum zu sehen. Ich beschloss daher, nach dem Vorbild in manchen Parks, die Bäume von unten zu beleuchten. Dazu habe ich Strahler hergestellt.

 

Je Strahler verwende ich 2 weiße SMD-LEDs 3x2,5mm.








Als Gehäuse nehme ich Kabelschellen aus dem Baumarkt. Von denen schneide ich die Hälfte der gebogenen Kabelhalterung ab und entferne den Nagel. Das Loch dient später als Kabeldurchführung.






Die LEDs werden paarweise zusammengelötet (parallel). Die breiteren Seiten müssen aneinander liegen damit beide zusammen ins Gehäuse passen.






Jetzt kann man die Kabel durch das Nagelloch ziehen und die LEDs zurechtrücken.





Als Linse komt ein dicker Tropfen Epoxidharz auf die LEDs.








Jetzt fehlt noch der Blendschutz.

Dazu werden pro Scheinwerfer 4 Trapeze ausgeschnitten.

Kurze Seite 7mm, lange Seite und Höhe 1cm.

Diese werden auf die matte Seite einer Back-Alufolie geklebt.

Die Schmale Seite muß frei bleiben damit man die Teile besser ankleben kann. (Siehe Bild)






Wenn der Kleber trocken ist wird die Alufolie bündig abgeschnitten.






Jetzt werden die Flächen mit Uhu angeklebt und der Scheinwerfer mattschwarz gestrichen.






An das +Kabel wird ein Vorwiderstand von 680 Ohm gelötet. Dann ist der Funktionstest fällig.





So sieht das dann im Betrieb aus: