Startseite
Musik
Bodensee Telecaster
Mädels-Tele
Flying Owl Tele
Taglilien
Kunst
Bogenbau
Modellbau
Drachen
Textil
Imkerei
BMW Motorrad
Segeln
Fahrrad
Modellbahn
Webcams
Links
 Impressum




Als neues Projekt für das Jahr 2014 habe ich mir den Bau einer E-Gitarre Typ Telecaster vorgenommen. Auf dieser Seite werde ich Stück für Stück vom Baufortschritt berichten.





Das sind meine ersten Entwürfe.

Der Körper wird blau lasiert und als Schlagbrett will ich die Kontur vom Bodensee übernehmen.












Mit einer Schblone wird bestimmt wo der Bodensee angebracht wird, ausserdem dient die Schablone zum Anzeichnen der Sägekontur auf dem Pickguard.





Der Körper ist aus Erle, beplankt mit Esche. Jetzt ist erst mal mehrfaches Schleifen notwendig.






Dazu wird das Holz erst mal feucht gemacht damit die Fasern aufstehen (Tipp von meinem allerbesten Schreinerfreund)









Nach dem Trocknen wird der Korpus erst grob dann fein geschliffen (240-er Schleifpapier).






Der Korpus wird Gebeizt,











Nachdem die Beize getrocknet ist wird der Korpus erneut fein geschliffen (400-er Schleifpapier) und dann mit Feinschliffgrund behandelt. Das macht die Oberfläche hart und man kann die Oberfläche sehr glatt schleifen.











Jetzt wird der body sehr fein geschliffen. (400-er Körnung)

Ich mache das diesmal von Hand.







Mit einem feuchten Küchentuch wird der Schleifstaub entfernt.






Wachsen

Der Body wird mehrfach gewachst und poliert. Ich verwende Carnaubawachs,das härteste in der Natur vorkommende Wachs. Das Resultat ist eine harte glänzende Oberfläche die sich "weich" anfühlt.










Abkleben des Griffbretts und Polieren der Bünde









Das Griffbrett wird mit Zitronenöl behandelt. Das ist ein Spezial-Öl für Palisanderholz. (Achtung für Ahorn) nicht geeignet.







Freifräßen der Schrift am Headstock.







Dir Grobkontur ist frei.







Die Konturen und die Über/Unterschneidungen werden geschnitzt.







Die grobe Arbeit ist getan, jetzt gehts an die Feinbearbeitung.






Mechaniken

Die neuen Mechaniken sind da.












Der Bodensee

Die Kontur des Bodensees wird auf das "Pearl Blue" Schlagbrett-Material aufgezeichnet und ausgesägt.











Mit Doppelseitigem Klebeband werden beide Pickguards aufeinander geklebt, damit man zugleich in beide die Kontur fräsen kann.







Passt. Die beiden Pickguards sind jetzt genau 4mm (=Fräserbreite) voneinander entfernt. Dazwischen kann man das blau gebeizte Holz sehen.





Alle Fräß-, und Schnittkanten werden jetz auf Gehrung geschliffen.












Anzeichnen der Löcher für die Schrauben.

Jede Schraube sitzt später an einer Stelle am Bodensee die einer Stadt entspricht.





Bohren....







und ansenken.






Die Gehrungsflächen werden fein geschliffen...





.. und gewachst.







Anschrauben des schwarzen Pickguards.





Löcher bohren für die Befestigung vom Bodensee.






Anschrauben und fertigt.











Verlöten der Elektronik.







Montage der Saitenniederhalter.





Saiten aufziehen.





Einstellen der Halskrümmung

Zum Einstellen der Halskrümmung verwendet man den sog Trussrod. Ein gebogener Stahlstab im Innern des Halses. Er kann mit einem Imbusschlüssel verdreht werden.

Man setzt eine Capodaster auf den ersten Bund un drückt die E6 Saite auf dem letzten Bund. Der Abstand zwischen Bundstäbchen und Saite sollte auf Bund 8 ca 0,25mm betragen. Das wird mit einer Lehre gemessen.










Einstellen der Stimmung

Je nach Stärke der Saite muß die Länge unterschiedlich eingestellt werden damit im Bund 12 die Oktav erklingt.






Einstellen der Saitenlage

Am Schluss wird noch die Saitenlage eingestellt. Die Saiten müssen so weit über dem Griffbrett liegen damit sie beim Schwingen nicht daran schleifen.





Fertig

Das Bild könnt ihr größer klicken.