Startseite
Musik
Taglilien
Kunst
Bogenbau
Bogen links
Modellbau
Drachen
Textil
Imkerei
BMW Motorrad
Segeln
Fahrrad
Modellbahn
Webcams
Links
 Impressum



Langbogen aus Rattan Manau

Ich habe mich für den ersten Bogen für dieses etwas exotische Material entschieden da es keine Jahresringe aufweist die ich beachten müsste!









Anzeichnen des Rohlings


Der Rohling wird eingespannt und an den Enden wird die Sollstärke angezeichnet.










Festlegen der Mitte des Bogens






Griffstück


Ausmessen und Einzeichnen der Abstände für Griffstück und Fadeoutzone.





Hobeln

Mit eienm Elektrohobel wird die Masse des Materials abgenommen.





Das entstehende Fläche muss genau waagerecht sein damit sich später beim Ausziehen des Bogens dieser sich nicht verwindet.





Feinhobeln

Jetzt wird die Fadeout-Zone (der Bereich ab dem der Bogen sich verjüngt) noch einmal angezeichnet. Mit einem Zieh-Hobel (Schweifhobel) wird die Feinarbeit der Kontourierung gemacht.










Anzeichnen des Bogenrückens

Es wird zunächst die Mittellinie am Rücken des Bogens eingezeichnet.











Dann werden die Aussenkanten der Wurfarme eingezeichnet. Bis zu diesen Linien wird das Material dann mit dem Schweifhobel abgenommen.





Aufbringen der Hornnocken

Die Enden der Wurfarme werden angespitzt und die Hornnocken, über denen später die Öhrchen der Sehne liegen, werden mit Epoxi afgeklebt.












Tillern

Der Bogen wird getillert. Er wird gespannt und die gleichmäßige Biegung der Wurfarme wird eingestellt. Dieser Vorgang wir sehr oft wiederholt, es dauert fast so lange wie der eigentliche Bau.






Fertig

Der Bogen ist fertig und Katrin schiesst ihn ein.

Er funktioniert tadellos